Zum Inhalt

Touren

Eine Tour ist eine Landkarte mit vorgefertigten Markierungen. Diese können entweder Spots sein oder Bereiche. Diese Bereiche können Sich auch überlagern; es gilt immer der am weitesten oben liegende Bereich.

Um eine neue Tour anzulegen, müssen Sie im Menü im Expert mode den Punkt Tours selektieren und dort dann mit dem “+” Symbol eine neue Tour erstellen. Jede Tour muss einen Namen besitzen; die Beschreibung ist optional. Hier können Sie noch zusätzl. Informationen hinterlegen, die Ihnen später helfen, wozu diese Tour existiert.

Info

Bitte beachten Sie, dass Sie bei jeder Änderung oben rechts auf SAVE klicken, so dass Ihre Änderungen übernommen werden.

Add tour

Bei einer Tour werden Bereiche verschiedenen Typs (SAFE, DANGER, REST) festgelegt. Jedoch ist es auch notwendig, den Type der Tour selbst festzuelgen, d.h. welchen Typ entspricht eine Position in der Karte, die nicht explizit klassifiziert ist. Diesen Basistyp legen Sie in der Liste Base layer fest.

Klicken Sie auf Zones um zum Zoneneditor zu wechseln.

Tour data

Legen Sie links mit Add layer einen neuen Layer an. Die Layer werden aufeinander gestapelt und von oben nach unten evaluiert.

Zone edit

Im Beispiel wurde folgende Tour definiert:

  1. Der Basislayer ist eine SAFE Zone, d.h. jeder Punkt in der Karte gilt als sichere Position und löst keinen Zonenalarm aus.
  2. Darauf basieren wurde eine DANGER Zone angelegt, welche in diesem Beispiel den südl. Bereich des Sees umspannt. Befindet sich ein Gerät in diesem Bereich, wird ein Zonenalarm ausgelöst.
  3. Im Grenzbereich wurde eine kleine SAFE Zone angelegt. Diese überlappt die Gefahrenzone. Da diese Sicherheitszone auf der Gefahrenzone liegt, kann sich ein Gerät hier aufhalten und es wird kein Zonenalarm ausgelöst. Nutzen Sie diese Überlappung, wenn innerhalb eines Gefahrenbereiches kleine Bereiche enthalten sind, die als sicher gelten (bspw. kleine Inseln o.ä.).
  4. Am Uferbereich wurde eine REST Zone angelegt, d.h. jedes Gerät, welches sich hier befindet, wird mit dem Pausenmodus überwacht (normalerweise keine Serveralarme).

Nutzen Sie den Editor um bei Touren:

  • Gefahrenzonen als solche zu kennzeichnen.
  • Ruhezonen zu markieren. Oftmals gibt es Spots oder Hütten im Gelände, die bevorzugt als Pausenbereich genutzt werden.
  • sichere Bereiche innerhalb von Gefahrenzonen zu kennzeichnen
  • unsichere Bereiche in Sicherheitszonen explizit zu markieren

Vergessen Sie am Ende nicht, die Tour mit einem Klick auf SAVE zu speichern.

Zurück zum Seitenanfang